[last updated 29. November 2012]

Nasrin Sotoudeh (geboren am 30.05.1963) ist eine iranische Menschenrechtsanwältin und -aktivistin. Sie studierte internationale Rechtswissenschaften an der Shahid Beheshti Universität in Teheran. Erst acht Jahre nach ihrem Studium erhielt die eine Genehmigung, um als Rechtsanwältin zu praktizieren.

Nasrin Sotoudeh ist mit Reza Khandan verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von 12 und 5 Jahren. Sie vertrat Aktivisten der Opposition, die während des Streits um die Präsidentschaftswahlen im Juni 2009 inhaftiert wurden, sowie misshandelte Kinder, zum Tode verurteilte Jugendliche, Frauen und politische Häftlinge.
Aufgrund von Anschuldigungen, Propaganda zu verbreiten und die Staatssicherheit zu gefährden, wurde sie 2010 verhaftet und in Einzelhaft genommen.

Nasrin Sotoudeh ist am 9. Januar 2011 zu einer Haftstrafe von elf Jahren verurteilt worden. Außerdem wurde gegen sie ein 20-jähriges Berufs- und Ausreiseverbot verhängt.
In einem Berufungsverfahren im September 2011 wurde die Haftstrafe auf sechs Jahre und das Berufs- und Ausreiseverbot auf zehn Jahre reduziert.
Auch die Mitgliedschaft im Menschenrechtszentrum „Center for Human Rights Defenders (CHRD)“, das von der Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi gegründet worden war, wurde ihr zur Last gelegt.

Seit ihrer Festnahme am 4. September 2010 befindet sich Nasrin Sotoudeh im Evin-Gefängnis in Teheran, in dem man sie mehr als vier Monate illegal in Einzelhaft gehalten hat. Während dieser Zeit befand sich Frau Sotoudeh mehrmals im nassen und trockenen Hungerstreik, in die sie aus Protest gegen ihre Festnahme ohne Anklage oder Verfahren und gegen die extrem schlechten Bedingungen in Gewahrsam, getreten war. Während dieser Hungerstreiks hatte sie mehr als 15 kg an Gewicht verloren und befand sich mehrmals in großer Lebensgefahr.

Ihr Gesundheitszustand ist aufgrund dieser Hungerstreiks und dem andauernden extrem hohen Druck, dem sie und ihre Familie durch die Behörden ausgesetzt ist, sehr geschwächt.
Frau Sotoudeh befindet sich seit dem 17. Oktober 2012 erneut im Hungerstreik, um gegen die Verletzungen ihrer Rechte und die ihrer Familie zu protestieren (sie hat ihre Kinder seit mehr als drei Monaten nicht persönlich sehen dürfen; nicht einmal eine Umarmung wurde erlaubt. Ihre 80 jährige Mutter, die an Alzheimer leidet und auf den Rollstuhl angewiesen ist; und ihr Bruder durften Frau Sotoudeh seit August 2011 nicht mehr besuchen. Sie hat während ihrer gesamten Inhaftierung nicht einen einzigen Tag Hafturlaub erhalten; im Mai 2011 hat man versucht ihre Anwaltslizenz zu entziehen -sie wurde damals wie eine Verbrecherin in Handschellen zur Anwaltskammer gebracht, das Verfahren wurde zweimal verschoben und läuft noch-
Ihr damaliger Anwalt, Herr Abdolfattah Soltani, wurde am 10. September 2011 verhaftet und ist zwischenzeitlich zu 13 Jahren Haft verurteilt worden; auch er befindet sich im Evin Gefängnis.
Frau Sotoudeh erhält keinen Stift und kein Papier, damit sie ihre Verteidigung vorbereiten kann oder allgemeine Notizen machen kann (sie hat ihre Notizen und Briefe an ihre Kinder auf Papiertaschentücher schreiben müssen – ihre Zelle wurde mehrmals durchsucht und die beschriebenen Taschentücher vernichtet), sie hat seit 18 Monaten keine Erlaubnis zu telefonieren!

Der Druck, der durch die iranischen Behörden auf Frau Sotoudeh und ihre Familie ausgeübt werden, ist unvorstellbar groß.

Ihr Ehemann, Herr Reza Khandan, wurde am 16. Januar 2011 festgenommen, weil er mit den Medien über die extrem harte und ungerechte Verurteilung seiner Frau gesprochen hatte. Er wurde am darauffolgenden Tag gegen eine Zahlung von 30.000 Euro auf Kaution freigelassen.

Gegen Herrn Reza Khandan und die zwölfjährige Tochter, wurde im Juli 2012 ebenfalls ein Reiseverbot verhängt. (Frau Sotoudeh wurde im Dezember 2008 mit einem Ausreiseverbot belegt, als sie nach Italien fliegen wollte, um den „Internationalen Menschenrechtspreis“ in Empfang zu nehmen. Darauf hin hatte sie eine Videoaufzeichnung erstellt, in der sie ohne Kopftuch (auch dafür wurde sie bestraft) eine Dankesrede hält.

Als Sotoudeh’s Ehemann am 17. Oktober 2012 den erneuten Hungerstreik seiner Frau bekannt gab, sagte er gegenüber der oppositionellen Website „Kaleme“: “Ich habe alles getan, was ich konnte, um sie davon abzubringen, aber sie besteht darauf, dass sie in Ermangelung anderer Handhaben keine andere Wahl hat, als in den Hungerstreik zu treten.
Wir standen von Anfang an vor unzähligen Problemen. Es gab Probleme mit unseren Besuchsrechten und wir wurden vorgeladen und bedroht – ein Thema, auf das meine Frau natürlich besonders sensibel reagiert, vor allem, da sich die Drohungen und der Druck jetzt auf unsere Kinder verlagern.
Dazu kommt noch, dass Nasrin seit 18 Monaten nicht mehr telefonieren darf. Für eine Mutter ist es natürlich sehr schwer, die ganze Woche überhaupt nichts von ihren Kindern zu hören.”

Anfang November 2012 wurde Nasrin Sotoudeh in Einzelhaft verlegt, zudem wurde ein dreiwöchiges Besuchsverbot verhängt. Damit wollten die Behörden erreichen, dass Frau Sotoudeh ihren Hungerstreik beendet. Als sie vom allgemeinen Gefängnistrakt in die Einzelhaft gebracht wurde, hat man ihr nicht einmal erlaubt ihre Kleidung, ihre Brille und ihre Wasserflasche mitzunehmen. Die Brille hat man ihr erst eine Woche später gegeben. Während ihrer Einzelhaft hat sich ihr Gesundheitszustand sehr verschlechtert. Sie musste mehrmals im Gefängniskrankenhaus behandelt werden.
Nach 19 Tagen in Isolationshaft wurde Frau Sotoudeh wieder in den allgemeinen Gefängnistrakt zurückgebracht. Nach einem mehrwöchigen Besuchsverbot durfte Reza Khandan seine Ehefrau Nasrin Sotoudeh im Gefängnis besuchen. Der Besuch fand in einer Kabine statt.
Sotoudeh war vor ihrer kürzlich erfolgten Rückverlegung in die allgemeine Abteilung des Teheraner Evin-Gefängnisses 19 Tage lang in Einzelhaft [in der Abteilung des Geheimdienstes]. Sie sagte: “Ich kann nicht einfach dasitzen und tatenlos zusehen, wie sie mit meiner Familie und mir machen, was ihnen gefällt.
Nasrins Ehemann Reza Khandan berichtet auf seiner Facebook-Seite über den Besuch bei seiner Frau.
“Sie hat sehr stark abgenommen und wiegt jetzt 43 Kilo. Ich habe ihr so gut ich konnte die Botschaften von Freunden und Unterstützern ausgerichtet.
Ich hatte gedacht, dass ich sie so vielleicht dazu bringen könnte, dass sie ihren Hungerstreik einstellt. Sie sagte: “Wenn ich nicht in den Hungerstreik getreten wäre, hätten sie (das Regime) weitere Pläne für meine Familie gehabt. Gegen ein 12jähriges Mädchen wegen ihrer Mutter einen Fall zu konstruieren*) ist etwas, was ich einfach nicht wegstecken kann”. Das sagt sie, die ihr Leben lang für die Rechte von Kindern gekämpft hat.
Sie ist aufgebracht über diese konstruierten Fälle. Ich fragte sie, wie lange sie ihren Hungerstreik noch fortsetzen wolle. Sie sagte: “Ich bin in einem Hungerstreik mit offenem Ende. Weißt du, was das bedeutet?” … Ich sagte: “Nein, das weiß ich nicht.”

Am 28. November wurde Herrn Khandan von Gefängisbeamten mitgeteilt, dass sich der körperliche Zustand seiner Ehefrau, Nasrin Sotoudeh, am 42. Tag ihres Hungerstreiks ernstlich verschlechtert habe und jetzt alarmierend sei. Sie wurde in die Krankenstation vom Evin-Gefängnis gebracht, und wie berichtet wird, soll sie ab jetzt jeden Tag dorthin gebracht werden. Ihr Blutdruck ist so stark abgesunken, dass es bei der Blutdruckmessung nicht möglich war, ihr das Ergebnis zu sagen.

Nasrin Sotoudeh wurde im Dezember 2008 mit dem ersten Internationalen Menschenrechtspreis der Stadt Bolzano (Italien) ausgezeichnet; 2011 erhielt sie den PEN/Barbara Goldsmith Freedom to Write Award. Zudem wurde sie für den Martin Ennals Award 2012 nominiert und erhielt vergangene Woche zusammen mit dem iranischen Regisseur Jafar Panahi den Sacharow Preis für geistige Freiheit 2012.

Quellen:

Julias Blog http://englishtogerman.wordpress.com/
An Encounter with Nasrin Sotoudeh: Hands of a Witness, Forever Unbowed
Nahid Jafari – Translated by Roja Bandari
http://www.we-change.org/english/spip.php?article894

Facebook-Profil der internationalen Unterstützer-Kampagne für Nasrin Sotoudeh
http://www.facebook.com/NasrinSotoudeh

informazionecorretta.com (italienisch)
Nasrin Sotoudeh in carcere a Teheran
http://www.informazionecorretta.com/main.php?mediaId=2&sez=120&id=46614